10/15
Home / 15 Most visited /

Kraftwerk im Schulbuch

kraftwerk_schul.jpg DorfgemeinschaftsraumThumbnailsDraisineDorfgemeinschaftsraumThumbnailsDraisine

Strom für Hamburg - Das Kraftwerk in Alt Garge

Ungefähr 70 km elbaufwärts von Hamburg liegt der Ort Alt-Garge. Steil fällt hier der Geestrücken zur Elbe hin ab. Unmittelbar am Elbabhang hat man 1946 ein modernes großes Dampfkraftwerk fertiggestellt. Es versorgt heute einen Teil der Großstadt Hamburg mit elektrischem Strom.
Gehen wir doch hinein, um dabeizusein, wenn elektrischer Strom hergestellt wird. Doch halt, da liegen ja Berge von Kohlen am Elbhafen. Der Greifer eines Kranes frißt sich in sie hinein und bringt die Kohle in Brecher und Mahlwerke. Hier wird sie zu Staub zermalmt. Nun ist sie die richtige Nahrung für die unersättlichen Dampfkessel, von denen jeder über 250 Zentner pro Stunde verschlingt. Das gibt eine Gluthitze! 1500 Grad werden in den Brennkammern dieser Kessel gemessen. Du kannst dir vorstellen, daß Wasser, welches in Rohrschlangen durch die Kessel fließt, schnell in heißen Dampf verwandelt wird. Über 500 Grad Hitze hat dieser Dampf. Mit gewaltigem Druck bläst er in die Schaufelräder von Turbinen, deren Umdrehungsanzeiger gleichbleibend auf 3000 stehen. Das heißt, 3000 Umdrehungen macht die Turbine in jeder Minute. In jeder Sekunde dreht sich ihre Welle also 50 mal, und dabei legen die Spitzen der Schaufelräder etwa 450 m pro Sekunde zurück. Es ist schon eine kluge Leistung unserer Ingenieure, die es verstanden haben, solche Maschinen zu schaffen:

Nun fällt unser Blick auf weitere Stahlkolosse. Es sind Generatoren, in denen sich der elektrische Strom bildet. Sie sind mit den sich so schnell drehenden Turbinenwellen verbunden. Auf wunderbare Weise - ihr werdet später in den Naturlehrestunden davon hören - wird in diesen Generatoren Strom erzeugt. Dieser Strom läßt sich unter anderem in Licht, Kraft, Wärme, Kälte und Schall verwandeln.
Mit Hilfe der Elektrizität können wir heute fernsprechen, Rundfunk hören, fernsehen, Schiffe und Raketen fernlenken, unsere Speisen kühlen, ja sogar unsere Wäsche mit elektrischen Schallwellen waschen. Wir können mit ihrer Hilfe Stoffe und Körper bis in die letzten Winkel hinein durchleuchten. Bei der Behandlung vieler Krankheiten ist Elektrizität zu einem wahren Segen geworden. Sie ermöglicht feinste Zählungen und Messungen. Sie hat das Leben der Menschen mehr verändert als alle Erfindungen in früheren Jahrhunderten. Ohne Elektrizität ist unser Leben heute nicht mehr denkbar.


Quelle:
Der Text und die zwei Zeichnungen sind folgendem Buch entnommen:

Das Lüneburger Land,
Ein Heimatbuch für den Regierungsbezirk Lüneburg

Herausgegeben von:
Helmut Gerber, Heinrich Pröve, Gerd-Wilhelm Rotermund

zweite vebesserte Auflage

Hildesheim 1963, Verlagsbuchhandlung Laux

Das Buch wurde als Schulbuch vom Niedersächsischen Kultusministerium genehmigt am:

21.11.1952, unter dem Aktenzeichen: III/2544/52


Der Autor dieser Geschichte Herr G. Klein war Rektor der Grundschule in Alt Garge.


Dieser gesamte Beitrag wurde uns von "Grubert" im Forum von Alt Garge zur Verfügung gestellt.